Einschränkungen

Dies ist ein möglicher Handlungsstrang der Geschichte Nummer Sicher: Doch die Hardliner in der deutschen Regierung setzten sich durch. Sie argumentieren damit, dass jedwede Lockerung einen sofortigen Anstieg der Infektionszahlen zur Folge hätte. Bestärkt durch die Einschätzung führender Virologen, die bestätigten, dass bisher nur ein kleiner Teil der Bevölkerung mit dem Virus in Berührung gekommen war, verschärften sie die bisherigen Maßnahmen nach bayrischem Vorbild weiter. Alles wurde Weiterlesen [...]

Nummer Sicher

Dies ist ein möglicher Handlungsstrang der Geschichte Pandemie: Es war eine schwere Entscheidung, aber die Zahlen ließen ihr keine Wahl. Die potentielle Gefahr des Virus war zu hoch und sie wollte sich nicht vorwerfen lassen, zu zögerlich gehandelt und Menschenleben gefährdet zu haben. Mit einer einzigen Rede änderte sie alles. Während sie verkündete, welche gesellschaftlichen Bereiche zu schließen hatten und welche nur noch eingeschränkt und mit Auflagen öffnen durften, versuchte Weiterlesen [...]

Pandemie

Eine unplanmäßige Ministerkonferenz fand im Kanzleramt statt. Das war an sich nichts Außergewöhnliches, doch fehlten einige Beteiligten. „Wo sind denn unsere Kollegen von der SPD?“, fragte der Verkehrsminister leise seinen Landsmann Seehofer, der so tat, als lausche er aufmerksam dem langatmigen Bericht des Gesundheitsministers. „Ich habe ihnen eine andere Raumnummer mitgeteilt“, flüsterte der Innenminister zurück und grinste. „Sie würden die Diskussion nur unnötig in die Weiterlesen [...]

Frau Schulze ist schuld

Triggerwarnung: Dies ist eine fatalistische Geschichte. Es geht um den unvermeidlichen Tod und die Grausamkeit des Lebens. Frau Schulze ist schuld: Paul saß im Personalraum des Seniorenheims in dem er arbeitete. Er war müde, körperlich erschöpft und frustriert. Denn auch Frau Schulze hatte es nicht geschafft. Damit waren nun auch die letzten Bewohner seiner Station dank des Coronavirus tot. Paul öffnete das Fenster und rauchte. Eigentlich hatte er aufgehört. Schon vor einem Jahr. Weiterlesen [...]

Attentat

Leise schlich sie durch die dunklen Gänge. Sie kannte den Weg wie ihre Westentasche und hätte ihn blind gehen können. „Der Thron steht mir zu“, redete sie sich immer wieder ein. An der Ecke zählte sie die Sekunden ab bis zum Wachwechsel. Die Wachen setzten sich in Bewegung und Ihre Chance war gekommen. Sie betrat das Schlafgemach. Dort sah sie die Königin liegen. Sie zog das Messer, um sie zu töten. Doch was war das? Eine Welle kochendes Wasser schoss auf sie zu. Im Sterben hörte Sie, Weiterlesen [...]

Jagd

Sie versteckte sich vor ihm. Er hatte sie über die gesamte Burganlage gejagt. Touristen waren keine mehr da, der Kiosk hatte zu. Keinem war aufgefallen, dass dort jemand derart außer Atem war und regelmäßig die Orte wechselte: von der Rückseite des Turms, zu den öffentlichen Ausgrabungen, über die Rondelle. Nun befand sie sich an der Rückseite des Scherpentiners. Weiterlesen [...]

Der Schnitter kommt zweimal

Müde setzte er sich an den Küchentisch. Der Tag war wieder anstrengend gewesen, die Arbeit dröge und ermüdend. Eine kalte Tasse Kaffee stand auf dem Tisch. Noch vom Morgen. Versuchsweise nippte er daran und ließ die eklige Flüssigkeit sofort wieder in die Tasse rinnen. Kalten Kaffee würde er nie mögen können. Mit ächzenden Knochen erhob er sich wieder und schlurfte zur Maschine. Eine ganz neue Maschine war das, die hatte ihm jemand geschenkt. Bei seiner Arbeit schenkte man ihm andauernd Weiterlesen [...]

Radegundes Kamm oder Die unverhoffte Flucht

Ich freue mich sehr über meinen ersten Beitrag in der Buchstaben-WG! Es handelt sich um eine Kurzgeschichte, die ich für eine Anthologie mit dem Titel "Es war einmal ein Dimensionsportal" geschrieben habe. Das Motto lautete also: Märchen trifft Sci-Fi. Meine Story wurde für die Sammlung nicht ausgewählt, aber sie zu schreiben, hat mir sehr viel Spaß bereitet, darum findet sie nun hier ihren Platz! Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen. »Wie schön du bist, mein Kind«, säuselte Frau Weiterlesen [...]

Mimi Moffat weiß was sie will

Ihre Frisur gefiel ihr ganz und gar nicht. Miss Mimi Moffat stieg aus dem ICE und richtete ihren derangierten Dutt, aus dem sich bereits einzelne Haarsträhnen gelöst hatten. Verspannt war sie von dem langen Fahren im Zug auch und so ging sie mit leicht steifen Gelenken den Bahnsteig entlang. Sie hatte zwar ein wenig geschlafen, doch wirklich wach war sie nicht. Ein Cappuccino von McDonalds würde nachhelfen müssen. Während sie in der langen Warteschlange stand, ließ sie ihren Blick über die Weiterlesen [...]

Auf Hemingways Spuren

Von Süden zog ein Unwetter auf. Dunkle Wolken dräuten über der aufgewühlten See. Ein frischer Nordost-Wind peitschte ihm entgegen und trieb ihm Tränen in die Augen. Doch was war das? Sollte während seiner ersten Schicht auf der SK Minden wirklich ein Schiff in Seenot geraten? Das Wort Schiff war noch ein Euphemismus für dieses Bötchen, das einer Nussschale gleich auf dem Wellenkamm taumelte und krängte. Denn nun waren es schon keine Wellen mehr, sondern Brecher! Gut, dass er seine Besatzung Weiterlesen [...]