Der Schnitter kommt zweimal

Müde setzte er sich an den Küchentisch. Der Tag war wieder anstrengend gewesen, die Arbeit dröge und ermüdend. Eine kalte Tasse Kaffee stand auf dem Tisch. Noch vom Morgen. Versuchsweise nippte er daran und ließ die eklige Flüssigkeit sofort wieder in die Tasse rinnen. Kalten Kaffee würde er nie mögen können. Mit ächzenden Knochen erhob er sich wieder und schlurfte zur Maschine. Eine ganz neue Maschine war das, die hatte ihm jemand geschenkt. Bei seiner Arbeit schenkte man ihm andauernd Weiterlesen [...]

Radegundes Kamm oder Die unverhoffte Flucht

Ich freue mich sehr über meinen ersten Beitrag in der Buchstaben-WG! Es handelt sich um eine Kurzgeschichte, die ich für eine Anthologie mit dem Titel "Es war einmal ein Dimensionsportal" geschrieben habe. Das Motto lautete also: Märchen trifft Sci-Fi. Meine Story wurde für die Sammlung nicht ausgewählt, aber sie zu schreiben, hat mir sehr viel Spaß bereitet, darum findet sie nun hier ihren Platz! Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen. »Wie schön du bist, mein Kind«, säuselte Frau Weiterlesen [...]

Alabama Jubeldidei

Hier kommt er nun, mein Beitrag für die siebente Cluewriting Challenge.Wie immer nicht ganz ernst gemeint und mit einem Augenzwinkern zu verstehen. Viel Spaß bei:Alabama Jubeldidei Das Schnarchen der Zimmernachbarin reichte locker für zwei. Mimi Moffat musste trotzdem aufpassen. Deswegen wartete sie noch mindestens fünf Minuten, die sie akribisch zählte, bevor sie langsam die widerlich sterile Decke mit den gestickten Buchstaben Alabama Jubeldidei zurückschlug und ihre Füße betont Weiterlesen [...]

Mimi Moffat weiß was sie will

Ihre Frisur gefiel ihr ganz und gar nicht. Miss Mimi Moffat stieg aus dem ICE und richtete ihren derangierten Dutt, aus dem sich bereits einzelne Haarsträhnen gelöst hatten. Verspannt war sie von dem langen Fahren im Zug auch und so ging sie mit leicht steifen Gelenken den Bahnsteig entlang. Sie hatte zwar ein wenig geschlafen, doch wirklich wach war sie nicht. Ein Cappuccino von McDonalds würde nachhelfen müssen. Während sie in der langen Warteschlange stand, ließ sie ihren Blick über die Weiterlesen [...]

Auf Hemingways Spuren

Von Süden zog ein Unwetter auf. Dunkle Wolken dräuten über der aufgewühlten See. Ein frischer Nordost-Wind peitschte ihm entgegen und trieb ihm Tränen in die Augen. Doch was war das? Sollte während seiner ersten Schicht auf der SK Minden wirklich ein Schiff in Seenot geraten? Das Wort Schiff war noch ein Euphemismus für dieses Bötchen, das einer Nussschale gleich auf dem Wellenkamm taumelte und krängte. Denn nun waren es schon keine Wellen mehr, sondern Brecher! Gut, dass er seine Besatzung Weiterlesen [...]

Fridolin lernt schwimmen

„Warum müssen Enten schwimmen lernen?“, fragte er, während die Mutter seine Schwimmtasche packte.

„Weil das wichtig ist“, antwortete die Mutter. „Jetzt mach dich auf den Weg, Fridolin, sonst kommst du zu spät und Fräulein Quacks schimpft mit dir.“

Langsam watschelte das Entenkind zur Schule. Ungern ging es an Schwimmtagen dorthin. Die anderen Schüler waren viel weiter und trauten sich sogar schon hinter die Absperrung, obwohl sie das eigentlich nicht sollten. Häufig zogen Weiterlesen [...]

Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 10

Das Thema diesmal ist "Ein Brief zum Heulen"
#BriefeChallenge, #BriefeausdemSturm
Heute lasse ich einen meiner Protagonisten zu Wort kommen. Er steckt in einer schwierigen Situation. Und wendet sich in seinem Brief an seine Geliebte, die Hauptdarstellerin in meinem Werk, die Heilerin und Magierin von Beruf ist. Alle Pläne wurden eben zunichte gemacht, M. ist verzweifelt und sehr traurig. Er weiß, er wird nun lange nichts von seiner geliebten A. sehen und lesen können.

Aber lest selbst...

Geliebte Weiterlesen [...]

Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 7

Heute geht es darum, unsere Fehler anzusprechen. Nein, nicht so! In Form eines Briefes diesmal. Was ich meinen Fehlern zu sagen habe könnt ihr hier lesen ...
#BriefeausdemSturm #BriefChallenge

Hallo,

ich bin es! Aber ihr habt mich ohnehin ständig auf dem Radar, oder?
Und freut euch auf euren nächsten Auftritt. Euch aus dem Weg gehen zu wollen ist oft ein steiniger Pfad. Denn kaum weiche ich einem von euch aus, so kommt schon der nächste und stellt mir ein Bein. Dabei wäre es nett, wenn Weiterlesen [...]

Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 6

Einen Brief an eine/n Ex zu schreiben, das ist die Aufgabe für heute.

In meinem Fall ist es ein Brief an einen Toten.

#BriefeausdemStum #BriefChallenge

Dear G.,

Wie gut, dass wir nun getrennt sind! Ich bin sicher, du hast mich geliebt, auf deine vereinnahmende, besitzergreifende und destruktive Art. Schade, dass du nicht bereit warst, das zu erkennen. Und eine Therapie in Anspruch zu nehmen. Vielleicht hätte unser gemeinsames Leben dann länger gedauert. So aber war ich froh, deinem Weiterlesen [...]

Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 5

Ich gebe zu, ich hätte diesen oder einen ähnlichen Brief sehr gerne mal einfach abgeschickt, war aber immer zu feig dazu. Aber das übliche Bewerbungsgewäsch finde ich verlogen und falsch (aber natürlich halte ich mich an die Richtlinien. Noch. 😉 ).
#BriefeChallenge #BriefeausdemSturm

 

Sehr geehrte/r ... !

Haben Sie es nicht auch schon satt immer dieselben Bewerbungstexte (in mehr oder weniger ansprechender Wortwahl und Orthografie) zu bekommen? (Ich habe es ehrlich gesagt durchaus Weiterlesen [...]