Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 5

Ich gebe zu, ich hätte diesen oder einen ähnlichen Brief sehr gerne mal einfach abgeschickt, war aber immer zu feig dazu. Aber das übliche Bewerbungsgewäsch finde ich verlogen und falsch (aber natürlich halte ich mich an die Richtlinien. Noch. 😉 ).
#BriefeChallenge #BriefeausdemSturm

 

Sehr geehrte/r … !

Haben Sie es nicht auch schon satt immer dieselben Bewerbungstexte (in mehr oder weniger ansprechender Wortwahl und Orthografie) zu bekommen? (Ich habe es ehrlich gesagt durchaus satt, immer solche angepassten Texte zimmern zu müssen.)

Und aus dieser Suppe von getexteten Allgemeinplätzen wollen Sie dann ihre Kandidaten für eine Vorauswahl aussuchen?

Probieren Sie es doch einmal anders:

Ich bin sehr gut und ich weiß das. Ich habe es oft genug in anderen Jobs unter Beweis stellen können. Ich lerne rasch und unter fachkundiger Anleitung kann mich zügig in mein neues Arbeitsumfeld einarbeiten.

Nein, ich habe keine Titel, ja nicht einmal eine FH vorzuweisen.
Mein Zugang zu Arbeiten erfolgt eher auf dem angewandten, praktischen Weg. Und nein, ich bin nicht schon seit 100 – Verzeihung – 3 bis 5 Jahren in dieser Funktion tätig. Trotzdem bin ich nicht frei von Arbeitserfahrung. Das zeigt mein Lebenslauf. Meine Erfahrungen in anderen Disziplinen sind von großer Wichtigkeit. Für Sie als mein neuer Arbeitgeber genauso wie für mich. Daher ist es mein Wunsch, in einer Abteilung zusammen mit angenehmen, humorvollen Leuten meinen Platz zu finden und von der Lebens- und Joberfahrung meiner erfahrenen Teamkollegen zu profitieren.

Warum ich nicht im IT-Bereich weiterarbeiten möchte?

Weil mich meine zunehmende Lebenserfahrung (und eine gehörige Portion Ungeduld) davor bewahrt haben, auf für mich nicht mehr länger passenden Pfaden länger zu wandeln, als nötig.

Mangelnde Beharrlichkeit, meinen Sie jetzt?
Mag schon sein. Flexibilität und ein gewisser Mut zum Risiko und einen nicht versiegenden Glauben daran, dass es eben besser ist, etwas zu lassen, das nicht mehr zu einem passt, sage ich!

Freude an Neuem. Suche nach alternativen Betätigungsfeldern, wo meine Talente nutzbringend (für mich, das Unternehmen, wie auch allfällige Kunden) eingesetzt werden können, das sage ich!

Ich möchte endlich in Dialog treten mit Ihnen. In Echtzeit, face-to-face. Denn erst dann können wir zusammen herausfinden, ob wir es miteinander versuchen wollen. Ob wir einander das bieten können, und wollen, was uns zusammen weiterbringt.

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was wir füreinander sein können im Rahmen eines definierten Arbeitsumfeldes!

Riskieren Sie es! Kontaktieren Sie mich!

Mit besten Grüßen

    EmmaN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.