Beitrag zur #BriefeChallenge auf Twitter Tag 6

Einen Brief an eine/n Ex zu schreiben, das ist die Aufgabe für heute.

In meinem Fall ist es ein Brief an einen Toten.

#BriefeausdemStum #BriefChallenge

Dear G.,

Wie gut, dass wir nun getrennt sind! Ich bin sicher, du hast mich geliebt, auf deine vereinnahmende, besitzergreifende und destruktive Art. Schade, dass du nicht bereit warst, das zu erkennen. Und eine Therapie in Anspruch zu nehmen. Vielleicht hätte unser gemeinsames Leben dann länger gedauert. So aber war ich froh, deinem Klammergriff entronnen zu sein. Wieder für mich sein zu können. Ohne es beabsichtigt zu haben hast du damit mein Verhältnis zu meinen Eltern gestärkt. Danke dafür! 

In der Not zeigt sich, wer deine wahren Freunde sind. Und sie waren da und haben mich unterstützt. Dass du selbst keine Freunde hattest, tut mir heute noch leid. Aber es war nicht rechtens von dir, mir meine Freunde nehmen zu wollen (und da sie gute Freunde sind, haben sie sich auch nicht abschrecken lassen).

Mit diesen und anderen Dingen hast du mich von dir weg und aus dem Haus getrieben, und mir damit gezeigt, was wirklich wichtig ist auf dieser Welt. 

Nun weißt du all das ebenso.
Vielleicht machen wir es ein andermal besser zusammen.

Rest in Peace!

E.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.